English

...kann aber völlig ausrasten

Als er seine erste Geige bekam er, da war er erst 4. Mit 10 war er Jahrgangsbester am Brüsseler Konservatorium für geigende Hochbegabte. Zwei Jahre später komponierte Rob seine erste Oper und mit 13 brach er die Schule ab, weil er nur noch geigte.

An seinem 16. Geburtstag verbrannte er alle seine Geigen und flog noch am selben Tag zu Hause raus. Erst in der Fremdenlegion konnte man ihn überreden, wieder ein Musik-Instrument in die Hand zu nehmen. Am Lagerfeuer im marokkanischen Wüstencamp begleitete er den Commandeur beim Absingen von Folk-Klassikern auf der Klampfe.

Ein paar Jahre später verkaufte ihm Joe Syfenspender ein falsches Plektrum. Noch in der selben Nacht jagte Rob dessen Gitarrengeschäft in die Luft. Dafür bekam er 6 Jahre und 3 Monate. Fast taub ist er seitdem außerdem.

Nein, Rob ist kein Draufgänger, Rob ist ein ganz ruhiger Typ, in sich gekehrt, fast schüchtern wirkend, redet nicht viel, kann aber völlig ausrasten, wenn er eine Ungerechtigkeit entdeckt oder wenn irgendein Arschloch dummes Zeug schwätzt .

Sein Vater will nichts mehr von ihm wissen, nur mit seiner Mutter hat er noch gelegentlich Blickkontakt. Wenn man ihn fragt, was ihn bewegt, mit Frank und Billy Musik zu machen, bekommt man als Antwort: "Nichts!" Und wenn man ihn fragt, was ihn motiviert weiter zu machen, heißt es nur "Hau ab!" oder "Halt die Fresse!". Viel mehr ist aus ihm nicht rauszukriegen. Interviews gibt er keine. Das was ich von ihm weiß habe ich aus dem Friseursalon seiner Schwester in Charleroi.



Steckbrief

Name: Rob ten Meuchelen 
Alter: bekannt
Haarfarbe: hellblond
Lieblingsessen: Belgische Gemüsesuppe
Songs für die Ewigkeit: James Pierpont, Jingle Bells; Andrea Cassavetes, give me more than I may take; Ramones, don´t come close
Favourites: keine
Best Intros ever: Flaming Pitchers, The party has just begun; Mike Overstoltz, don´t believe me but my dog
Lieblingsdarsteller: James Cagney, Ingrid Bergmann, Jutta Schillings
Urlaubsort: macht keinen Urlaub
Auto: keins (Jahres-Bahntickets für Belgien, USA und Mexico)
Drinks: Belgisches Bier, belgischer Tomatensaft
T-Shirt-Größe: S
Lieblingssportart: hält nichts von Sport
Lieblingsvereine: hasst Vereine
Hobbys: keine
Instrumente: E-Gitarre, E-Bass, Drums, Trompete, Klavier
Aufgaben in der Band: Komposition, Arrangement, Programmierung, Mastering

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da die Antennenanlage nicht beschädigt wurde, kann zur Zeit ein Notprogramm vom Dachboden aus gesendet werden. Leider ohne Grae Martin.
Die Aussenmauern waren stellenweise nur 20 mm dick?
Verblüffende Entdeckung am Rande:
Rob: "Arschloch!"
Originalzitat de Wilde: "Ich kann keinen Mandanten rauspauken, von dessen Schuld ich 100% überzeugt bin."
Die (ehemalige) Anwaltskanzlei von Dr. Raymond de Wilde im Brüsseler Stadtteil Berchem Sainte-Agathe.
Vorsichtshalber hat man aber die Straße nicht mit angegeben. Besucher der Versicherung in Bonn werden lieber zum Postfach geschickt.
Zwar konnte man die letzten 3 Jahre noch durch diesen Nebeneingang ins Gebäude, aber nun ist man doch nach Bonn umgezogen.
Obwohl eigentlich nur die Etagen der Schadensregulierungsstelle entfernt wurden, musste letztendlich das ganze Gebäude aufgegeben werden.
Die weigerte sich, den Schaden zu übernehmen.
Von Robs Gitarrenattacke auf den schwarzen Porsche von OUTFLAMES-Gitarrist Jack Beauregard liegen leider keine Fotos vor. Dafür von Robs Versicherung.
Hier ein Foto aus Robs Zeit als Abreisser bei Dieter Rixeder, als er einen inoffiziellen Europarekord im Dauerabreissen aufgestellt hatte.
Der Zoff zwischen Rob und den MANIAC PREACHERS wegen eines geklauten Riffs ist beendet. Hier wohnte MANIAC-Gitarrist Mike Calhoun...
...hier MANIAC-Bassist und Sänger Fred Hirshblower,...
Mehr als 650 Kilometer Kabel muss nun neu bestellt und angeschlossen werden.
Wegen der Höhenangst von Grea Martin lag sein Studio im Erdgeschoss. Durch die Wucht der Detonation wurde die stahlarmierte Feuerschutztür seines Studios bis in den 4. Stock des Gebäudekomplexes geschleudert.
Die Explosion fand vor dem Studio von Popmusik-DJ Grea Martin statt, Gott sei Dank nachts, als keiner im Haus war und die Musik vom Band kam.
...wurde das Gebäude etwa zur Hälfte zerstört.
3 Wochen nachdem Rob einen Leserbrief an die Popmusik-Redaktion geschrieben und keine Antwort erhalten hatte,...
Das ist einer von diesen vielen unbedeutenden Radiosendern in Arizona.
Das ehemalige Tonstudio "The Bunker" von Hans Meier.
ROB LÄSST SICH NICHTS VERBIETEN!
Wer es bis jetzt nicht wusste, hier nochmal für alle zum Mitschreiben:
...daneben MANIAC-Manager Tom Steal.
...hier MANIAC-Trommler Walt Koletnik,...
Zwei Tage später erhält Rob die Nachricht, dass das mit dem Einberufungsbefehl ein Irrtum bzw. eine Namensverwechslung gewesen war. Sei´s drum!
Südbelgien in den Achtzigern. Die Reste einer Kaserne.
Der slowenische Tanzschuppen STOPNICE82 einen Tag nach einem Auftritt. Der Veranstalter hatte fahrlässigerweise einen Teil der Gage einbehalten.
Nur die Hausfront hielt stand.
Der (ehemalige) Friseursalon von Jean Exner in Charleroi. Als Jean Robs Schwester im siebten Monat sitzen ließ, kam es noch in der selben Nacht zu einer Verpuffung in einer Frisierhaube.
Auch das benachbarte Parkhaus wurde in Mitleidenschaft gezogen. Hier brach die Ecke mit den Lehrerparkplätzen weg.
Robs ehemalige Grundschule ohne West- und Ostflügel.
Zwei Tage später brach auch der Ostflügel der Schule weg.
Der gesamte Westflügel des Gebaüdes brach ab.
In den Osterferien wurde das Lehrerzimmer von Europas größter Grundschule schwer erschüttert.
Die anschließende Explosion zerstörte das Haus völlig. Geiger kamen Gott sei Dank nicht zu Schaden.
Das Konservatorium für geigende Hochbegabte nördlich von Brüssel, Unbekannte feuerten aus nächster Nähe eine Panzerfaust in den ersten Stock und trafen eine Gasleitung.
Der Gitarrenladen von Joe Syfenspender nach dem Anschlag.
Wenn du die Reparatur für den Boiler nicht bezahlst, fliegst du hier raus, sagte der Vermieter zu Rob.
Wenn ich gehen muss, gehen hier alle, sagte Rob.
Brandschaden in der Roten Laterne. In der berühmten Radrennfahrerkneipe gab es zuvor eine heftige Diskussion zwischen belgischen Dopingssündern und Hobbyradler Rob.
Auch das kommt vor: kein Streit, kein Motiv, keine Drohung, kein Zeuge, trotzdem wird vorsichtshalber gegen Rob ermittelt.
Vegetarier Rob hatte dem Bratwurstfabrikanten schon Wochen vorher nahegelegt, die Produktion einzustellen.
Der belgische TÜV sucht immer noch nach der Ursache.
Während des letzten Betriebsausflugs explodierte die Bratwurstfabrik in Robs unmittelbarer Nachbarschaft.
Aufatmen beim Team: die in der Garage abgestellten Fahrräder blieben unversehrt. Gegen Rob wird jetzt wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung ermittelt.
Dabei kam es zu erheblichen Schäden am Gebäude.
Als der Bauunternehmer Fernandolfo Sugner allen Ernstes mit einer Nebenkosten-abrechnung (!) für die von uns angemietete Garage ankam, rastete Rob aus.
Nur die holländische Billigtapete muss noch umgetauscht und die Badewanne freigeräumt werden.
Der Ausbau von Robs neuer Obergeschosswohnung zum Freidach-Penthouse geht zügig voran.
Wer Rob nicht ernst nimmt, ist selber schuld.
Rob
that's Junkrock