Für eine Hand voller Dollars

1953 führte man ihn ein, 2003 schaffte man ihn ab: den Token, die Münze, mit der man in der New Yorker U-Bahn bezahlen konnte. Das heißt, wenn man bezahlte. So wie diese Börsenfuzzies oder ängstliche Hausfrauen aus Queens, die den Token in den Schlitz steckten und durchs Drehkreuz gingen und nicht drüber sprangen wie Frank.

Am 14. April 2003 war endgültig Schluss mit dem beliebten Token, seitdem gibt es die MetroCard, die hunderte U-Bahn-Bedienstete arbeitslos machte, die vorher die Tokens aus den 31.000 Drehkreuzen eingesammelt hatten.

Der inoffizielle letzte Token wurde am 24. Juni 2003 Mike DiLeario, dem sogenannten Bürgermeister der 129. Straße, überreicht, für seine Verdienste um die Betreuung Angehöriger von überfahrenen Streckengängern. Mike besaß den Token bis Ende 2004, dann verkloppte er ihn für 5 Dollar an Phil Rodtwyler von den Schmuserockern DEAD DADDYS. Mitte 2005 erfuhr der Gitarrist und Münzsammler Jack Wednesday von dem Token und bot Phil 15 Dollar dafür. Phil lehnte ab und Wednesday stach ihn an der U-Bahn-Station 4th Avenue, 131. Straße nieder. Den Token bekam er trotzdem nicht. Der landete im September 2005 bei der unbekannten Gitarristin Patty Goldsmith, einer Bekannten von Frank.

Goldsmith wusste von Franks enger Beziehung zur New York City Subway. Nachdem er mehrfach beim Schwarzfahren erwischt worden war, wurde er zu einer satten Geldstrafe und 160 Arbeitsstunden bei der Bahnsteigreinigung der New York City Transit Authority verdonnert. Anschließend bekam er einen Job als Kontrolleur. In alternativen New York Reiseführern wurde Frank sogar mal als "der singende U-Bahn-Kontrolleur" beschrieben. Aber das ist Schnee von gestern.

Goldsmith wollte 25 Dollar von Frank für den Token, aber Frank bot nur 2 Dollar 20. Goldsmith nahm die 2 Dolar 20 und so kam Frank in den Besitz des letzten Tokens in der Geschichte der New Yorker U-Bahn.

 

Frank mit dem letzten Token im Mund
Frank zeigt den letzten Token
Mike DiLeario, der "Bürgermeister der 129. Straße"
Phil Rodtwyler
U-Bahn-Station 4th Avenue, 131 Straße
Jack Wednesday
Patty Goldsmith
Der letzte Token, Vorderseite
Der letzte Token, Rückseite
that's Junkrock