Mit Frank James verwechselt

Um Frank Dusts Vorfahre, den Haarwuchsmittelverkäufer Rusty Dust, ranken sich viele Legenden. Eine der kuriosesten erzählen wir hier.

Das Tragen von Pistolen bzw. Colts und Gewehren war zu Rustys Zeit durchaus üblich, aber die in Western dargestellte Art des Duellierens, z.B. auf der Straße vor dem Saloon mit 30 Meter Abstand zueinander, fand so nicht statt.
Vielmehr gab es, wohl meistens nach verstärktem Schnapskonsum, Auseinandersetzungen, bei denen spontan zur Waffe gegriffen und aus kurzer Distanz gefeuert wurde. Auch gab es die berüchtigten Revolverhelden, die aber in der Regel weit weniger Leute erschossen hatten, als ihnen auch schon zu Lebzeiten angedichtet wurden. Jedenfalls waren es Kerle, die klar zum Ausdruck brachten, dass sie bei Streitereien sofort die Waffe benutzten. 

Zu seiner eigenen Sicherheit trug Rusty nie eine Waffe. Die hätte ihm auch nichts genützt, als er einmal mit Frank James verwechselt wurde. Dazu später mehr.

Frank James bildete damals zusammen mit seinem Bruder Jesse und den vier Younger Brüdern, mit Cole Younger an der Spitze, sowie Clell Miller, Arthur McCoy, Charlie Pitts, John Jarette und Bill Chadwell die gefürchtete James-Younger-Gang, die ab 1868 zahlreiche Banküberfälle beging.

Am 7. September 1876 überfiel die Bande die First National Bank in Northfield (Minnessota). Nachdem man den Kassierer und einen unbeteiligten Passanten getötet hatte, wurde die Bande beim Rückzug von der aufgebrachten Bevölkerung beschossen. Bob Younger wurde dabei schwer verletzt,  Jesse James wollte ihn zurücklassen, aber Cole Younger schleppte ihn mit, was zur Folge hatte, dass die James-Brüder schnell entkamen und die Cole-Brüder zu langsam waren und später geschnappt wurden. Das war das Aus für die Bande.

Auf der Flucht sollen sich dann Frank und Jesse James zunächst getrennt haben. Die Nachricht von der Verhaftung der Younger-Brüder und der Flucht der James-Brüder drang natürlich auch in den weit entfernten Süden bis nach Amarillo (Texas). Dort stand am 12. Oktober 1878 der glatzköpfige Bahnschaffner Sam Ticket senior an der Bar des Saloons und erwähnte im Gespräch mit dem Barkeeper ganz nebenbei, dass „dieser Frank in der Stadt sei“ und damit meinte er nicht etwa Frank, sondern Rusty Dust, dem er zweimal zuvor in anderen Städten begegnet war. 

Dazu muss man wissen, dass Rusty Dust zur Tarnung in manchen Gegenden unter den Namen Frank Woolworth, Frank Millovicz, Frank Polanski, Frank Carsson oder Frank Simatra unterwegs war. 

Zurück zum Saloon. Am Pokertisch in der Nähe der Theke pokerten der Seifenfabrikant Roscoe Tanner, Buchbindergehilfe Glen Mudhoney und der Pianist Hank Williams. Als sie hörten, wie Sam von "diesem Frank" sprach, beendeten sie panikartig ihr Spiel und postierten sich mit Gewehren hinter der Theke. Sam verstand die Aufregung nicht und wunderte sich über die Höhe der Belohnung von 10.000 Dollar, die auf „diesen Frank“ ausgesetzt sein sollte.

Keine 10 Minuten später wollte Rusty Dust alias Frank Irgendwer den Saloon von Amarillo betreten. Als er ein paar Schritte von der Schwingtür entfernt war, erkannte Sam ihn und rief: „da kommt dieser Frank“. Sofort darauf eröffnete Roscoe Tanner das Feuer mit 6 Schüssen, 4 Schüsse gab Glen Mudhoney ab, Hank Williams´ Gewehr streikte.

Zwei Kugeln wurden von der massivhölzernen Schwingtür abgelenkt und verfehlten Rusty, eine Kugel flog über die Schwingtür, am sich zur Seite werfenden Rusty vorbei, und traf auf der gegenüberliegenden Straßenseite Nancy Kristensen, die Tochter des Bezirksrichters Gunnar Kristensen, in die Schulter, 6 Kugeln blieben in Wand und Decke stecken und eine Kugel durchschlug drei Meter neben der Schwingtür die Saloon-Fensterscheibe und traf den zu Boden fallenden Rusty in die Hand.

Das Ende vom Lied: der Barkeeper rief, das ist ja gar nicht Frank James, Hank Williams war froh, dass sein Gewehr gestreikt hatte, Nancy konnte vom Doc gerettet werden und Rustys Hand war am Arsch. Roscoe Tanner und Glen Mudhoney wurden später wegen versuchten Mordes an der Tochter des Bezirksrichters zu je 18 Jahren Zuchthaus verurteilt.

Frank James war übrigens mit seinem Bruder nach Nashville (Tennessee) geflohen. Als Jesse James 1879 eine neue Bande gründete und weitere Bank- und Postkutschenüberfälle verübte, kniff Frank und blieb zu Hause. 1881 wurde Frank erkannt und musste erneut flüchten, diesmal nach Virginia. Als ein Jahr später sein Bruder starb, ging Frank zum Sheriff und ergab sich. Es kam zu einem Prozess, in dem Frank James für "nicht schuldig" befunden wurde.

Er starb am 18. Februar 1915.

 

 

Cole Younger, der gefährlichste der vier Younger-Brüder
Die Bankräuber Jesse und Frank James
Seifenfabrikant Roscoe Tanner
Buchbindergehilfe Glen Mudhoney
Nancy Kristensen
Bezirksrichter Gunnar Kristensen
that's Junkrock